zusammenarbeit - Inklusion in eine gemeinsame Arbeitswelt
Newsletter
Donnerstag, 29.Mrz 2018

Ziemlich beste Chancen!
Der ZUSA-Newsletter_#12

Abschied mit Ausblick

Mit dem heutigen Tag geht das Projekt "ZusammenArbeit - Inklusion in eine gemeinsame Arbeitswelt" zu Ende. In den vergangenen drei Jahren haben wir - die Projektpartner, die Arbeitgeber, der ZUSA-Beirat und alle, die das Projekt engagiert unterstützten - viel erreicht. Über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben einen festen, sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz gefunden.

Daher wollen wir uns mit dem letzten ZUSA-Newsletter bei Ihnen herzlich bedanken: Für Ihre Impulse, für Ihre Unterstützung aber natürlich auch für ermöglichte Arbeitserprobungen und geschaffene Arbeitsplätze.

Das Erreichte zeigt aber auch: Wir dürfen nicht aufhören, uns um das Thema Inklusion zu bemühen. Die Herausforderung bleibt bestehen. Wir nehmen das Motto des 3. ZUSA-Inklusionsevents ernst und werden "Jetzt. Erst. Recht." mit einem neuen Ansatz und hoffentlich einem neuen Projekt jene Menschen unterstützen, die ohne Projekte wie ZUSA kaum Chancen hätten, eine feste Arbeitsstelle zu finden. Wir freuen uns, wenn Sie sich auch in Zukunft dieser wichtigen Aufgabe stellen.

 

Ihr ZUSA-Team

Also hobb etz!

Er bildete den künstlerischen Höhepunkt des 3. ZUSA-Inklusionsevents: Helmut Haberkamm. Der fränkische Mundartautor betrachtet in seinen Gedichten, Theaterstücken oder Romanen die Dinge gerne aus den verschiedensten Blickwinkeln. Beim Inklusionsevent blickte er mit den Gästen recht fränkisch auf die Themen Behinderung und Wertschätzung.


Lesen Sie hier Haberkamms Texte

Bundesministerium für Arbeit und Soziales